Schweizer Firma zerstört Tropenwald

Der Schweizer Konzern Interholco mit Sitz in Baar/ZG besitzt eine riesige Holzschlagkonzession im Norden der Republik Kongo. Interholco schlägt für Tropenhölzer Strassen in den intakten Regenwald und gefährdet so den vom Aussterben bedrohten Flachlandgorilla. Die Abholzung ist besonders gravierend, da das Kongobecken eine sehr hohe Biodiversität aufweist. Mit der Annahme der Konzernverantwortungsinitiative wäre diese Abholzung nicht mehr möglich.

Protestbrief an Interholco

Share This

ecopaper