Ökologische Druckereien

Ökologische Druckereien

Öko-Druckereien sind Klima-Pioniere

 

Ob sie ein Umweltmanagementsystem umsetzen, VOC reduzieren, der Kundschaft Recyclingpapier empfehlen oder den Druckauftrag klimaneutral abwickeln, immer mehr Druckereien engagieren sich im Bereich Umweltschutz.
 Die öffentliche Hand, Firmen und Private können mit einer gezielten Vergabe ihrer Aufträge diese erfreuliche Entwicklung unterstützen. So sorgen die Auftraggeber dafür, dass immer mehr Druckereien die Umweltanliegen in ihre Geschäftspolitik einbeziehen. Die Datenbank ökologischer Druckereien (DÖD) hilft dabei, die passende, allenfalls regional ansässige und ökologisch bewusst arbeitende Druckerei zu finden.

Seit über 30 Jahren engagiert sich Ecopaper – ehemals Förderverein für umweltverträgliche Papiere und Büro­ökologie – für die sparsame und umweltverträgliche Produktion, Anwen­dung und Entsorgung von Papier. Ein wichtiger Teil ist die Art und Weise, wie Papier be­druckt wird. Während sich früher die Umwelt­leistung auf die Verwendung von Recyc­lingpapier beschränkte, kam vor etwa zehn Jahren die Reduk­tion von löslichen organischen Verbindungen (VOC) dazu, einer wichtigen Vorläufersubstanz für boden­nahes Ozon, das vor allem im Sommer zu Gesundheitsproblemen führt.

In den letzten Jahren sind weitere Punkte dazugekommen: Immer mehr Betriebe füh­ren ein Umwelt­managementsystem ein, bieten klimaneutrales Drucken an, verwenden mineralölfreie Farben, haben Recyclingpapiere im Sortiment oder optimieren ihren Energieverbrauch. Schon länger motiviert der FUPS öffentliche Stellen, Organisationen, Firmen und Private dazu, ihre Druckaufträge nur noch an ökolo­gisch bewusst arbeitende Drucke­reien zu vergeben. Die regelmässig überarbeitete Datenbank (DöD) vereinfacht und systematisiert dieses Anliegen.

Die Kriterien sind transparent und orientie­ren sich an Empfehlungen, wie sie die öffent­liche Hand zum Teil heute schon anwendet. So werden beispielsweise die Er­fahrung und aktive Empfehlung von Recyclingpapier, die Zerti­fizierung nach Um­welt­management­systemen oder das klimaneutrale Drucken angegeben.

Ökologisch bewusst arbeitende Druckereibetriebe, die in unserer Datenbank noch nicht aufge­führt sind, können sich gerne beim FUPS melden oder gemeldet werden. Die Ge­schäfts­stelle wird diese Betriebe dann kontaktieren und wenn angebracht in die Da­ten­bank ökologische Druckereien aufnehmen.

Gelistet werden auch Druckereien, die über keinerlei Zertifikate verfügen, aber trotzdem ökologisch wirtschaften. Es handelt sich dabei vor allem um kleine Betriebe, für die der finanzielle und büro­kra­tische Aufwand von Zertifizierungen nicht tragbar ist. Ziel des FUPS ist es, mittelfristig in möglichst allen Regionen der Schweiz eine Auswahl an umweltbewussten Druckereien anbieten zu können.

Wie das ökologische Drucken in der Praxis aussieht, zeigen unsere Porträts von besonders umwelt­be­wussten Pionierbetrieben. Um einzelne Themen ausführlicher zu behandeln, lassen wir darüber hin­aus in Interviews Fachleute zu Wort kommen.

Ein herzliches Dankeschön geht an folgende öffentliche Stellen und Organisationen, welche die Recher­chen zur Aktualisierung, Erweiterung und Übersetzung der Datenbank ökologischer Druckereien finanziell unterstützt haben:

BAFU Bundesamt für Umwelt
3003 Bern

Verband der Schweizer Druckindustrie VSD
Schosshaldenstrasse 20
3006 Bern

Viscom
Speichergasse 35, Postfach 678
3000 Bern 7

Liste ökologischer Druckereien

Datenbank ökologischer Druckereien (DÖD), Stand Dezember 2015

Gerne nehmen wir Ihren Antrag entgegen, ebenfalls auf der Liste aufgeführt zu werden. Zudem prüfen wir gerne Hinweise von Dritten auf ökologisch arbeitende Druckereien.

First Movers beim ökologischen Drucken

Immer mehr Schweizer Druckereien bemühen sich, umweltschonend zu arbeiten. Einige von ihnen haben schon vor Jahren damit begonnen, VOC-freie Reinigungsmittel einzusetzen, der Kundschaft aktiv Recyclingpapier anzubieten oder ihre Logistik ökologisch zu optimieren. Die folgenden Kurzporträts stellen einige der Öko-Pioniere vor.

Cricprint

Druckform

Feldegg Medien AG

Ringier Print

An dieser Stelle finden sie Fachartikel zu druckspezifischen Themen, die in der Branche aktuell sind.

Für Mineraldruckfarben gibts gute Gründe

Die Druckereien entscheiden über die Qualität des Recyclingpapiers

Links zum Thema

www.vsd.ch/de/das-angebot/umweltschutz/oeko-portal-print

Das ausführliche Ökoportal des Verbands der Schweizer Druckindustrie (VSD)

www.viscom.ch/index.cfm?nID=1130
Direkter Link zur Branchenübersicht der Druckereien mit Nachhaltigkeitszertifizierungen des Schweizerischen Verbands für visuelle Kommunikation (VISCOM)

www.viscom.ch/index.cfm?sID=51&sprache=1

Direkter Link zu spezifischen Informationen über Nachhaltigkeitsthemen, die in der Druckindustrie relevant sind

www.climatepartner.com/branchen/branchenkompetenzen/klimaneutral-drucken

Klimaneutrales Drucken nach System ClimatePartner

www.myclimate.org/de/firmenkunden/branchenloesungen/druck-und-verpackung

Klimaneutrales Drucken nach System myclimate

www.swissclimate.ch/d/klimaneutraler-druck/index.php

Klimaneutrales Drucken nach System Swiss Climate

www.voc-arm-drucken.ch

Projekt zur VOC-Reduzierung in der Druckindustrie

www.ingede.de

Informationen der Europäischen Interessengemeinschaft der Deinking-Industrie