Veranstaltungen

Veranstaltungen

 

Fachkurs Entsorgungslogistik von Swiss Recycling
Logistik in der kommunalen Siedlungsabfallwirtschaft

Der zweitägige Kurs richtet sich an Abfallverantwortliche von Gemeinden und Städten sowie Mitarbeitende im Bereich Entsorgungslogistik und vermittelt die grundlegenden Kenntnisse über die Logistik in der kommunalen Siedlungsabfallwirtschaft sowie deren rechtlichen Aspekte.

Datum: 24.04 & 10.05.

 

Wald- Naturschutz- und Gewässerschutzrecht für NichtjuristInnen

Ort: Bern
Datum: 11.-12. Mai 2017

Anmeldung

 

Beschaffungsstress? Nachhaltige und rechtskonforme Lösungen.

In diesem Kurs lernen Sie Best-Practice-Beispiele kennen und erhalten einen Überblick über rechtliche Grundlagen, Ausschreibungsunterlagen und weitere Hilfsmittel.

Ort: Zürich
Datum: 16. Mai 2017

Anmeldung

 

Effizienter und nachhaltiger Strassen- und Grünunterhalt in der Gemeinde

Umgang mit dem Herbizidverbot: alternative Unterhaltsmethoden, neue Verfahren und Maschinen, biologischer Pflanzenschutz, Umgestaltungen und differenzierte Grünflächenpflege.

Ort: Solothurn
Datum: 18. Mai 2017

 

Fachkurs Sammelfraktionen
Fundiertes Wissen zu Sammelfraktionen und dazugehörigen Betriebsabläufen

Der dreitägige Fachkurs Sammelfraktionen für Sammelstellen-Mitarbeitende vermittelt grundlegende Kenntnisse über den Umgang mit Sammelfraktionen, Betriebsabläufen und Sicherheit auf Sammelstellen.

Ort: Zug
Datum: 7. Juni, 21. Juni, 5. Juli

 

Workshop Altpapierrecycling von Swiss Recycling

Herausforderung und Trends im Papierrecycling und die Rolle der Gemeinden in der Stoffstrom-Transparenz

Ort: Perlen LU
Datum: 8. Juni 2017

Mehr Infos und Anmeldung »

 

Natur im Siedlungsraum: Umgang mit Altbäumen, Pflanzenverwendung und Pflanzplanung

Einheimische und standortgerechte Pflanzen sind als Nahrungsquelle und Lebensraum für unsere Fauna von grosser Bedeutung und meist besser an die hiesigen Umweltbedingungen angepasst als gebietsfremde Arten. Auch Altbäume haben einen hohen ökologischen Wert, bieten Lebensraum für zahlreiche Tierarten, steigern die Wohn- und Lebensqualität und verschönern das Landschaftsbild.
Viele Gemeinden und Städte verfügen kaum über Reglemente und Bestimmungen zum Umgang mit Altbäumen und sind mit grossen Sicherheitsanforderungen konfrontiert. Oft fehlen auch verbindliche Vorgaben zur Pflanzenverwendung und Pflanzplanung. In einem neuen eintägigen Praxiskurs inkl. Exkursion lernen die Teilnehmenden Instrumente zum fachgerechten Umgang, zur Pflege und zum Schutz von Altbäumen kennen. Sie erfahren, welche Faktoren bei der Pflanzenverwendung und Pflanzplanung berücksichtigt werden müssen, um langlebige, der Nutzung angepasste und pflegearme Pflanzungen zu erreichen. Der Kurs bietet zudem Gelegenheit, interessante Baumbestände und andere Grünflächen zu besichtigen und Erfahrungen mit Berufskolleg/-innen und Fachreferent/-innen auszutauschen.

Ort: Aarau, Berufsschule
Datum: 20. Juni 2017

Anmeldung

 

Grundlagen und Instrumente zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum

Mit vielfältigen, naturnah gestalteten Strukturen und Grünflächen einen ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Mehrwert schaffen! Lernen Sie verschiedene Instrumente zur Erhaltung, Aufwertung und Erweiterung von ökologisch wertvollen Lebensräumen kennen und diskutieren Sie Zweck, Aufbau und Inhalte eines kommunalen Biodiversitätskonzepts.

Ort:  Baden / AG
Datum: 13. Juni 2017

 

Waldbau für Fachleute ohne forstliche Ausbildung

Heute gibt es zahlreiche Akteure, welche sich intensiv mit Waldfragen befassen, jedoch einen anderen beruflichen Hintergrund haben (Biologen, Geographen, Juristen u.a.). Fachleuten ohne forstliche Ausbildung werden unter anderem bei einem Rundgang im Wald die Grundlagen des naturnahen Waldbaues und die Welt der Forst- und Waldbaufachleute durch ausgewiesene Forstexperten nähergebracht. Nutzen Sie die Gelegenheit sich mit fachspezifischen Fragen an einen Experten zu wenden.

Ort: Aarau

Datum: 16. August 2017

Anmeldung: www.fowala.ch (Anmeldefrist: 16.07.2017)

 

VR-Tagung Recycling

Aufgaben, Verantwortung und Haftung von Verwaltungsräten in der Entsorgungs- und Recyclingbranche

Ort:  Luzern
Datum: 15. September 2017

Anmeldung und weitere Informationen

 

Grundlagenkurs: Aufbau der Schweizerischen Abfall- und Recyclingwirtschaft

Der zweitägige Grundlagenkurs () zur Abfallbewirtschaftung befasst sich mit den Themen und Zusammenhängen der kommunalen Abfallbewirtschaftung in Gemeinden und mit den zukünftigen Herausforderungen sowie deren Lösungsansätzen. Die Diskussion weiterer Praxisbeispiele während der Betriebsbesichtigung ermöglicht einen optimalen Wissenstransfer für die Teilnehmenden.

Ort:  Baden / AG
Datum: 27./28. September und 22./23. November 2017

Mehr Infos und Anmeldung »

 

Vergangene Veranstaltungen

Fachtagung eco-bau und NNBS 2017: Sanierung, Umnutzung oder Ersatzneubau?

Die diesjährige Fachtagung von eco-bau und NNBS findet am 30. März im St. Jakob-Stadion, Basel, statt.

Ort: Basel, St. Jakob-Park, St. Jakobs-Strasse 395
Datum/Zeit: 30. März 2017, 9.00 – ca. 17 Uhr

 

eco.naturkongress

Ort: Theater Basel

Datum: Freitag, 31. März 2017

 

Achats professionnels responsables
Formation continue pour les entreprises et communes

Ort: Haute Ecole de Gestion, Genf
Datum/Zeit: 30.–31. März 2017

 

Gemeinden als Einkaufsgemeinschaft

Koordinieren Sie Ihre Beschaffungsaufgaben mit anderen Gemeinden und handeln Sie gemeinsam bessere Preise aus. In diesem Kurs erhalten Sie Einblick in die Kooperation von 96 Gemeinden in Vorarlberg und erfahren, welche Bereiche des Beschaffungswesens für Einkaufsgemeinschaften prädestiniert sind.
18. Januar 2017, Gemeindekurs 20/17, Zürich


Recyclingkongress 2017

Ist die Recyclingweltmeisterin Schweiz fit für die Zukunft? Unter diesem Motto steht der nächste Recyclingkongress am 24. Januar 2017 im Kongresshaus Biel.


Wie Unternehmen von der nachhaltigen öffentlichen Beschaffung profitieren

Für innovative Unternehmen ist die nachhaltige öffentliche Beschaffung eine grosse Chance: Mit qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen sind sie der Konkurrenz oft einen Schritt voraus. Wenn die öffentliche Hand bei ihren Einkäufen noch stärker auf Leistungswettbewerb statt Preiskampf achtet, kann die Schweizer Wirtschaft profitieren.

 

Forum Architektur

Unter dem Titel: ‚Spannungsfeld Architektur – verdichtetes Bauen – Energiewende‘ werden folgende Themen behandelt:

  • Architektur und Verdichtung im Grossraum Bern
  • Attraktive Quartier- und Stadtentwicklung
  • Digitales Planen und Bauem, BIM Building, Information Modeling im Holzbau
  • Innovative Lösungen – Leuchturmprojekte 2000-Watt-Gesellschaft, Minergie-P, Minergie-Eco, SIA/Plusenergie-Gebäude

 

Biodiversität im Siedlungsraum – Umsetzung in der Praxis

Die BirdLife-Tagung zeigt anhand von gut umgesetzten Beispielen, was sich wie in der eigenen Gemeinde für die Biodiversität im Siedlungsraum umsetzen lässt.

26. November 2016 @ Aarau

 

Forum für Wissen 2016: Wald und Klimawandel

Das Forum schlägt einen Bogen vom Klimawandel, über seine Auswirkungen auf die Habitate der Baumarten, das Baumwachstum und die genetischen Ressourcen bis hin zu den ökonomischen Konsequenzen und Handlungsoptionen eines, an den Klimawandel angepassten, Managements.

29. November 2016 @ Birmensdorf ZH

 

Abfallbewirtschaftung in Gemeinden

Lernen Sie die Zusammenhänge und zukünftigen Herausforderungen der Abfallbewirtschaftung für Gemeinden kennen und professionalisieren Sie Ihre Separatsammlung.
22./23. November 2016, Abfallkurse.ch: Grundlagenkurs, HSR Rapperswil-Jona

 

Grundlagenkurs Swiss Recycling

Sie erhalten die Gelegenheit, sich mit anderen Gemeindemitarbeitern über die praktische Umsetzung der gesetzlichen Grundlagen auszutauschen, die wichtigsten Kennzahlen zu vergleichen und so Ihre finanzielle Führung zu verbessern. Die aktuellen Themen Kunststoff und biogene Abfälle werden eingehend behandelt und gemeinsame Übungen sind steter Teil des Kurses. Dank grossem Interesse wird der Grundlagenkurs zweimal durchgeführt: die Zweitdurchführung findet am 22./23. November statt.

 

Tagung Grünflächenmanagement „Ausgezeichnetes Grün!“

Die Tagung zeigt etablierte und neue Zertifizierungssysteme, welche die Nachhaltigkeit der grünen Infrastruktur ins Zentrum rücken. Konkrete Anwendungsbeispiele zeigen auf, welchen Möglichkeiten für Sie entstehen und welchen Beitrag öffentliche Grünräume, Parkanlagen, Firmenareale und Privatgärten an lebenswerte und biodiverse Städte leisten. 3. November 2016 @ Campus Grüental, Wädenswil

 

UMWELTVERHALTEN ÄNDERN – BASISKURS UMWELTPSYCHOLOGIE

Der Kurstag führt Sie durch ein schrittweises Vorgehen bei der systematischen Planung und Umsetzung von Kampagnen zur Verhaltensänderung. Wir setzten uns dabei u.a. mit
der Analyse von Zielgruppen auseinander und damit, wie man eine Strategie und Interventionen für eine Kampagne auswählt. Im Zuge dessen lernen Sie wichtige
Einflussfaktoren von Umweltverhalten kennen, wie soziale Normen oder Einstellungen. Zudem widmen wir uns Störfaktoren wie Reaktanz, Spillover oder Tretmühlen, die
umweltfreundliches Verhalten verhindern können und die es daher zu berücksichtigen gilt. Mit Einblicken in Fallbeispiele und mittels Gruppenarbeiten zwischendurch vermitteln wir
die Anwendung der Vorgehensweise sowie der Interventionen.

KURSDATUM: Samstag, 24. September 2016, 9 bis 16.30 Uhr
KURSORT: Volkshaus Zürich, Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

 

Workshop Swiss Recycling

Für Kurzentschlossene gibt es noch freie Plätze in dem Workshop zum Altpapierrecycling am 29. August, wo unter Anderem die Rolle der Gemeinde in der Stoffstrom-Transparenz diskutiert wird. Für Französischsprachige findet am 13. Oktober in Payerne ein Workshop zur Elektrogerätesammlung statt, wobei die praktischen Aspekte der Sicherheit bei der Entgegennahme und Lagerung im Fokus stehen.

 

Bauen 4.0 – Nachhaltigkeit im Gebäudebereich

Der Gebäudepark verursacht rund 50% des Primärenergieverbrauchs und 40% der CO2-Emissionen der Schweiz. Deshalb ist eine zügige Modernisierung des Gebäudeparks mittels optimaler thermischer Dämmung, fortschrittlicher Haustechnik und intelligenter Steuerung notwendig. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die Aspekte der Nachhaltigkeit im Gebäudebereich., 26. Oktober 2016 @ Zürich Dübendorf, Empa

 

Areale und Quartiere partnerschaftlich entwickeln

Die Tagung thematisiert die partnerschaftliche Entwicklung, Erfolgsfaktoren und Stolpersteine. In Workshops werden einzelne Projekte vertieft. Darunter sind der kantonsübergreifende Entwicklungsschwerpunkt Wil West, die gemeinsame Stadtteilplanung von Zug und Baar, Nutzungsplanmutationen in der Agglomeration Baselland und die Entwicklungsschwerpunkte LuzernSüd und LuzernNord. 26. Oktober 2016 @ Luzern

 

Fachtagung: Neue Wege zur nachhaltigen Boden- und Landnutzug

Die Fachtagung erörtert marktwirtschaftliche und raumpolitische Beiträge zu einer nachhaltigen Boden- und Landnutzung mit Bodenschutzfachleuten, Raumplanenden und Umweltökonominnen und -ökonomen und gibt Einblicke in die Studien der Forschung. Ziel der Fachtagung ist es, aufzuzeigen, wie durch kluge Kombinationen von Instrumenten des qualitativen Bodenschutzes und der quantitativen Raumpolitik eine nachhaltige Nutzung des Bodens erreicht werden kann. 27. Oktober 2016 @ Biel-Bienne

Nationale Fachtagung des BAFU: In-situ-Sanierung von Altlasten – ökologisch und ökonomisch sinnvoll
Erfahrungen und gute Praxis aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland.
An der Tagung des BAFU lernen Sie als Sanierungspflichtiger, Gutachter, Ingenieur oder Vollzugsbehörde anhand von rund einem Dutzend Vorträgen die bewährten ln-situ-Verfahren kennen, profitieren von Erfahrungen und guter Praxis aus dem In- und Ausland und erhalten die entsprechend aktualisierte Vollzugshilfe vorgestellt.
Datum und Ort: 14. September 2016 | 09h00 – 16h50 | CTS Biel

 

Holzenergie-Symposium

Am diesjährigen Symposium werden die neuesten Entwicklungen aus Gesetzgebung, Forschung und Anwendung vorgestellt.
Date: 16 Sep 2016   08:30 – 17:30
Location: ETH Zürich, Rämistrasse, 8092 Zürich

 

«RessourCITY» Ressourcenschonend konsumieren
Eine interaktive Wanderausstellung von PSUCH erklärt an verschiedenen Spielstationen den Zusammenhang zwischen privatem Konsum und Ressourcenverbrauch. Besucherinnen und Besucher können ihr Wissen unter Beweis stellen und erfahren, wie sich ihr Verhalten auf die Umwelt auswirkt. Die Ausstellung gibt Tipps für den Alltag und zeigt auf, dass jeder und jede Einzelne viel bewirken kann, ohne auf Wesentliches verzichten zu müssen.  «RessourCITY» eignet sich für Aktionstage in Gemeinden, als publikumswirksame Kommunikationsmittel für Umwelttage und öffentliche Veranstaltungen für Projekttage an Schulen und als Attraktion in Einkaufszentren und Firmenanlässen. Mehr Infos unter: www.pusch.ch/fuer-schulen/wanderausstellungen/ressourcity/

 

VVEA-Tagung 1.0
Die Totalrevision der Technischen Verordnung über Abfälle (TVA) räumt der Vermeidung, Verminderung und gezielten Verwertung von Abfällen einen höheren Stellenwert ein. Um diese Erweiterung abzubilden, heisst sie neu «Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen» (VVEA). Die revidierte Verordnung ist am 1. Januar 2016 in Kraft gesetzt worden. Am 31. Mai 2016 findet in der Fabrikhalle 12 in Bern eine Tagung organisiert vom BAFU zur neuen Verordnung statt. Es erwarten Sie Referate zu den diversen Änderungen und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen. Mehr Infos unter: www.bafu.admin.ch/abfall/13993/16238/16239/index.html?lang=de

 

Kreislaufwirtschaft als Innovationstreiber – mehr am eigenen Produkt verdienen
Starker Franken, Konkurrenz aus Asien, Billigproduktion im Ausland: Viele produzierende Unternehmen sind unter Druck. Gibt es Alternativen zur Verlagerung der Produktion oder Entlassungen? Bei hochwertigen, langlebigen und wartungsarmen Produkten (>Kreislaufeigenschaften) kann Innovation beim Geschäftsmodell die Wettbewerbsfähigkeit steigern. Ein Workshop von SANU am Donnerstag, 16. Juni 2016 zeigt auf, wie Miet- und Dienstleistungsmodelle erlauben, am eigenen Produkt mehr zu verdienen sowie neue Kundenkreise und Bedürfnisse zu bedienen. Solche Geschäftsmodelle sind auch der Schlüssel um im Kontext der Kreislaufwirtschaft zukünftig ökonomisch erfolgreich zu sein. Aktuell ist dieses Thema noch neu und innovativ, doch in der EU wird die Kreislaufwirtschaft ab 2016/17 stark gefördert werden – eine Chance für exportorientierte Unternehmen. Mehr Infos unter: www.sanu.ch/de/Angebote/k/16SMKW_kreislaufwirtschaft/

 

Abfallbewirtschaftung in Gemeinden
Der Grundlagenkurs von PUSCH am 27./28. September 2016 vermittelt an zwei Tagen den Aufbau der Schweizerischen Abfall- und Recyclingwirtschaft mit den relevanten Gesetzen, behandelt die bevorstehenden Veränderungen und gibt einen Überblick zu den möglichen Instrumenten, Handlungsfeldern und Lösungsansätzen für Gemeinden. Dabei werden die Kennzahlen der Gemeinden der teilnehmenden Personen analysiert und vertieft. Die Diskussion weiterer Praxisbeispiele während der Betriebsbesichtigung ermöglicht einen optimalen Wissenstransfer für die Teilnehmenden. Mehr Infos unter: www.pusch.ch/fuer-gemeinden/kurse-und-tagungen/abfallbewirtschaftung-in-gemeinden-130/

 

19. Internationaler Altpapiertag
Der 19. Internationale Altpapiertag des deutschen Bundesverbandes für Sekundärstoffe und Entsorgung  (bvse) findet am 21. April 2016 in Düsseldorf statt. Der Rohstoff Altpapier muss sich ständig neuen wirtschaftlichen, politischen und technischen Ausrichtungen stellen und dabei immer anspruchsvollere Qualitätsherausforderungen erfüllen. Daraus ergibt sich eine Vielzahl von Themen, die der 19. Internationale Altpapiertag aufgreifen wird. Der bvse-Fachverband Papierrecycling hat für seine internationale Branchenfachtagung ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Mehr Infos unter: www.bvse.de/479/Altpapiertag%202016/

 

Green IT bei Beschaffung und Betrieb
pd. IT spielt in Beruf und Privatem eine immer wichtigere Rolle. Die IT-Infrastruktur rückt deshalb immer stärker ins Blickfeld der umwelt- und nachhaltigkeitsinteressierten Gemeinden und Städte. Viele Probleme und Belastungen im Bereich IT entstehen nicht in der Anwendung, sondern in der Herstellung und Entsorgung. Doch die Berücksichtigung von finanziellen, ökologischen und sozialen Kriterien im gesamten Lebenszyklus ist anspruchsvoll. Ein eintägiger Praxiskurs von «sanu – kompetenz nachhaltige entwicklung» am Dienstag, 21. Juni, erläutert den theoretischen Hintergrund und zeigt, wie mit einem einfachen Tool das persönliche IT-Umfeld analysiert werden kann. Schliesslich werden Massnahmen festgelegt und deren Umsetzung geplant. Infos: www.sanu.ch/de/Angebote/k/16SMIT_Anwendung_von_Nachhaltigkeitskriterien

 

Energiestrategie 2050 und die Rolle der Kirchen
Klimawandel und Ausstieg aus der Kernenergie erfordern einen raschen und grundlegenden Umbau der Energieversorgung. Die Kirchen sind der Wahrung der Schöpfung verpflichtet. Im Seminar der reformierten Kirche des Kantons Zürich werden die besonderen Herausforderungen der Energiestrategie und das Potenzial der Kooperationen zwischen Kirchen und weiteren gesellschaftlichen Akteuren diskutiert. Das Seminar findet am 15. April 2016 von 13.30 bis 17.00 statt. Teilnehmen wird U.a. Nationalrätin Kathy Riklin. Mehr Infos unter: www.zh.ref.ch/handlungsfelder/bs/gesellschaft-ethik/aktuelles/veranstaltungen/tagung-energiestrategie-2050